2.Mannschaft : Spielbericht Sparkassen Westsachsenliga, 3.ST

Meeraner SV II   TSV Crossen
Meeraner SV II 2 : 2 TSV Crossen
(1 : 2)
2.Mannschaft   ::   Sparkassen Westsachsenliga   ::   3.ST   ::   19.09.2021 (12:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

René Beitlich, Aid Causevic

Assists

Tommy-Lee Forker

Gelbe Karten

Leon Philipp, Kevin Richter, Xaver Heyn, Nicklas Richter, Aid Causevic

Zuschauer

54

Torfolge

0:1 (29.min) - TSV Crossen per Elfmeter
0:2 (40.min) - TSV Crossen
1:2 (45.min) - René Beitlich
2:2 (77.min) - Aid Causevic (Tommy-Lee Forker)

MSV II erneut kämpferisch stark, aber weiterhin sieglos

Am vergangenen Sonntag wollte der Meeraner SV II endlich den ersten Sieg der Saison einfahren. Doch der TSV Crossen reiste nach dem 1:0 Heimsieg über den VfB Empor Glauchau mit breiter Brust ins Richard-Hofmann-Stadion.

Meerane kam gut ins Spiel. Causevic (2‘) und Schroeter per Kopfball nach einer Beitlich-Ecke (4‘) hatten die ersten guten Möglichkeiten. Der TSV kämpfte sich nach und nach besser ins Spiel. Ein Fernschuss aus 18 Metern segelte knapp rechts am Kasten vorbei (24‘). Nach 29 Minuten dann der erste Aufreger der Partie: Ein TSV-Spieler war plötzlich frei vor MSV-Keeper Philipp, der zögerte kurz beim Herauslaufen und räumte dann schließlich den TSV’ler ab, indem er zu spät an den Ball kam und ihn am Kopf traf. Elfmeter! Und der erfahrene Kubec ließ es sich nicht nehmen, Philipp in die falsche Ecke zu schicken und sicher links unten zur 0:1 Führung einzuschieben (29‘). Maschek musste nach dem Tor auch direkt das erste Mal reagieren. Verletzungsbedingt ging Beyer vom Feld, welcher durch Findeisen adäquat ersetzt wurde (29‘). Schiedsrichterin Thümmler konnte nicht immer eine klare Linie halten bei ihren Entscheidungen. Kleine Fouls wurden einfach weiterlaufen gelassen, für andere, vergleichbare Situationen zeigte sie direkt gelb – wie z. B. für K. Richter (36‘). Meerane tat sich nach dem Rückstand länger schwer, Zählbares zu kreieren. Beitlichs straffer Vollspannschuss von halbrechts landete knapp links neben dem TSV-Gehäuse (39‘). Doch für die Maschek-Schützlinge kam es noch dicker… Die Gäste waren über ihre linke Seite frei durch, die Hereingabe landete bei Watzke, der im Strafraum auch noch alle Zeit hatte, die Kugel anzunehmen, sich vorzulegen und schließlich eiskalt rechts unten aus der Drehung einzuschieben (40‘, 0:2). Nur kurze Zeit später parierte Philipp einen weiteren TSV-Schuss stark (41‘). Quasi mit dem Pausenpfiff gelang es dem MSV II dann doch noch, mit einem positiven Erlebnis in die Halbzeit zu gehen. N. Richter leitete einen Konter ein, der Ball landete schließlich bei Causevic, welcher sich durch zwei Gegenspieler durchsetzte, aber schließlich das Abspiel auf den besser positionierten Beitlich verpasste – dennoch landete der Ball schließlich bei Beitlich, der trocken zum 1:2 Anschlusstreffer aus 5m einschob (45‘).

Die Zweite Hälfte begann mit einer guten Chance für den TSV. Ein langer Ball von rechts segelte nur knapp über den Querbalken (50‘). Nur zwei Minuten später das nächste Highlight der Partie: Causevic tankte sich abermals unwiderstehlich durch den TSV-Strafraum, setzte zum Roulette-Trick à la Zidane an, war frei vorm Keeper durch und konnte durch einen TSV-Verteidiger nur mit einem Foul gestoppt werden. Den Kontakt konnte wohl jeder der im Richard-Hofmann-Stadion laut und deutlich wahrnehmen – außer eine…Schiedsrichterin Thümmler, die einfach weiterlaufen ließ. Maschek brachte nun mit einem Doppelwechsel frischen Wind in die Begegnung. Für den gelb-vorbelasteten (56‘) Heyn kam Hattwig; Kloß ersetzte F. Pohle auf der Zehn (58‘). Nach einer TSV-Ecke leitete Beitlich einen Konter für Causevic ein. Dieser sprintete einmal komplett durch die Hälfte der Gäste, schüttelte gleich mehrere Gegenspieler ab und scheiterte am Ende am lange stehenbleibenden Kitruschat im Crossener Kasten (73‘). Maschek brachte mit Forker für den angeschlagenen K. Richter nun noch mehr Schnelligkeit in die Offensive (75‘). Nur zwei Minuten nach seiner Einwechslung stand Forker auch direkt im Mittelpunkt. Ein Zuspiel von Kloß leitete er mustergültig per Hacke in den Lauf von Causevic weiter. Dieser ließ es sich im dritten Anlauf dann nicht mehr nehmen, sein Tor zu erzielen. Der Mittelfeld-Tank schob sicher links unten zum viel umjubelten Ausgleich ein (77‘, 2:2). Einen düsteren Höhepunkt hatte der TSV-Crossen noch in Person von P. Jordan zu bieten, als dieser den enteilten Causevic mit einem üblen Tritt, welcher zielgerichtet gegen den MSV-Spieler gerichtet war, stoppte. Thümmler reagierte diesmal richtig und zeigte glatt rot (80‘)! Die zehnminütige Überzahl konnte der Gastgeber jedoch nicht mehr in Tore umwandeln, sodass es am Ende beim leistungsrechten Unentschieden blieb.

Die Zweitvertretung des Meeraner SV bewies wieder mal, dass sie die geforderte geschlossene Teamleistung aufzeigen kann und wandelte einen 0:2 Rückstand in einen Punkt um. Allerdings steht man wie auch Schönfels (3:1 gg. Glauchau), TV Oberfrohna (2:0 gg. B-G Mülsen) und Waldenburg (1:2 gg. Thurm) weiterhin ohne einen Sieg da. Durch die Niederlage von Schönfels konnte man zumindest einen Platz - auf Rang elf - nach oben klettern. Der TSV Crossen steht nach dem Unentschieden auf Platz sieben (vier Punkte).

Jean Michel Beyer


Quelle: fußball.de

Vorbericht zum Spiel