2.Mannschaft : Spielbericht Kreispokal, 1.R

SpG Langenbach/Hart.   Meeraner SV II
SpG Langenbach/Hart. 2 : 4 Meeraner SV II
(1 : 2)
2.Mannschaft   ::   Kreispokal   ::   1.R   ::   29.08.2021 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Dennis Kloß, René Beitlich, Tommy-Lee Forker, Oliver Ziegler

Assists

Aid Causevic, Anton Schnabel, Felix Pohle

Gelbe Karten

Martin Maschek

Zuschauer

45

Torfolge

0:1 (1.min) - René Beitlich (Aid Causevic)
1:1 (26.min) - SpG Langenbach/Hart.
1:2 (45+2.min) - Tommy-Lee Forker per Weitschuss
1:3 (52.min) - Dennis Kloß per Elfmeter (Felix Pohle)
2:3 (78.min) - SpG Langenbach/Hart. per Freistoss
2:4 (84.min) - Oliver Ziegler (Anton Schnabel)

Zweite gewinnt gegen tapfere Gäste und zieht in 2. Runde ein

Am Sonntag, den 29.08.21, reiste unsere „Zweite“ zur Spielgemeinschaft Rotation Langebach/Hartenstein, welche in der Saison 21/22 zwei Ligen tiefer in der 1. Kreisklasse antritt. Die Favoritenrolle lag also ganz klar beim Westsachsenligisten. Trotz einer Woche Regenwetter fanden die Meeraner einen relativ gut bespielbaren Rasenplatz in Hartenstein vor. Pünktlich pfiff Stiller die Partie bei strahlendem Sonnenschein an. Nach nur 36 Sekunden (!) pfiff Stiller erneut und zeigte zum Anstoß in Richtung Mittelkreis. Neuzugang Causevic, der als Rechtsverteidiger von Beginn an ran durfte, fand mit seinem scharfen Diagonalball Beitlich auf halblinks am Sechszehner, der per klasse Direktabnahme flach links unten vollstreckte (1‘, 0:1). Gäste-Hüter Zeuner machte dabei nicht gerade die beste Figur. Rotation gelang der erste gefährliche Torschuss nach sieben Minuten, welcher allerdings nur ans Außennetz klatschte. Meerane agierte nun offensiver, schob immer wieder sehr hoch und versuchte, den zweiten Treffer nachzulegen. Bis dato hatten die Gäste das Spielgeschehen auch klar in der Hand. Doch Rotation LH zeigte, wie man im eigenen Stadion kontert. Ein Einwurf von Findeisen wurde im Angriffsdrittel der Meeraner erobert. Über wenige Stationen konterten die Kreisklassisten zunächst über die Mitte und dann über rechts nach vorn. Die Hereingabe von rechts wurde perfekt in den Rücken der Abwehr gelegt, wo dann Oesterreich leerbuchmäßig flach ins rechte Eck, gegen die Laufrichtung von Neuzugang Bastuck, einschob (26‘). Beflügelt vom Ausgleichstreffer kreierte die SpG immer mehr gefährliche Konterchancen (34‘, 36‘, 38‘, 43‘). Der MSV II konnte kurz vor der Halbzeit froh sein, die ein oder andere Chance unbeschadet überstanden zu haben. Lediglich Beitlich konnte mit einem Torschuss kurz für Entlastung sorgen (40‘). Nachdem Stiller zwei Minuten Nachspielzeit angezeigt hatte, fuhr Meerane einen weiteren von unzähligen Vorstößen. Forker setzte sich über rechts durch, flankte auf den langen Pfosten – doch der Ball rutschte ihm über den Schlappen – und zwar so perfekt, dass der Ball von der Latte an den Pfosten tropfte und von dort schließlich hinter die Torlinie (45‘+2, 1:2). Meerane ging also mit einer eher schmeichelhaften und doch wichtigen Führung in die Halbzeitpause.

Der MSV II fand nach der Halbzeit wieder besser ins Spiel. Der agile Beitlich setzte sich gut über links durch und verpasste es nur hauchzart, die Führung auszubauen, da sein Ball knapp am rechten Pfosten vorbeiglitt (48‘). Langenbach/Hartenstein reagierte auf die spielerischen Ideen der Meeraner nun noch öfter mit hartem Einsteigen. Zunächst wurde Findeisen, noch in der eigenen Hälfte, grob von den Beinen geholt (51‘), ehe Pohle eine Minute später rüde im Strafraum gefällt wurde (52‘). Stiller zeigte folgerichtig auf den Punkt. Kloß ließ sich die Chance nicht nehmen und vollendete straff ins linke Eck (52‘, 1:3). Trainer Maschek brachte zusätzlich frischen Wind in die Partie, indem er Müller (54‘ für Forker) und Ziegler (58‘ für Pohle) einwechselte. Müller selbst hatte kurz nach seiner Einwechslung die große Chance, auf 1:4 zu erhöhen, jedoch legte er sich den Ball nach einem schönen Solo etwas zu weit vor und der zur Halbzeit gekommene Rotation-Schlussmann Dörrer sicherte den Ball gerade noch rechtzeitig (59‘). Außerdem verpasste Kloß eine Freistoßflanke von Maschek am 5m-Raum nur um Zentimeter (69‘). Die SpG konterte immer wieder gut nach vorn und erspielte sich einige Chancen mit langen Bällen. Für den MSV II kamen mit Leithold (65‘ für Findeisen) und Beyer (75‘ für Causevic) noch frische Kräfte, um die Defensive zu stabilisieren. Schnabel konnte einen Angriff der Gastgeber dennoch nur durch ein Foul am Sechszehner unterbinden. Den fälligen Freistoß aus 17m verwandelte Oesterreich perfekt in den linken Giebel (76‘). Auf einmal kam nochmal ein Funke Hoffnung bei der SpG LH auf. Der MSV II scheiterte zunächst noch in Person von Beitlich (79‘) und Ziegler (80‘), ehe es erneut Ziegler war, der den bekannten „Deckel drauf machte“. So erlief er sich einen wundervollen Chipball von Innenverteidiger Schnabel, schoss zunächst Rotation-Hüter Dörrer an und ließ es sich dann nicht mehr nehmen, den Abpraller zum 2:4 Endstand einzuschieben (81‘).

Schlussendlich steht der MSV II mit einem Sieg bei einer durchwachsenen Leistung in der 2. Runde des Kreispokals. Für das kommende Heimspiel gegen den SV Muldental Wilkau-Haßlau muss jedoch eine enorme Steigerung zu sehen sein, wenn man den Ligaauftakt siegreich gestalten will. Anstoß der Partie ist am Sonntag, den 05.09., bereits 12:30 Uhr.

Jean Michel Beyer


Quelle: fußball.de

Vorbericht zum Spiel