1.Mannschaft : Spielbericht Landesklasse West, 8.ST

SV Auerhammer   Meeraner SV
SV Auerhammer 1 : 0 Meeraner SV
(1 : 0)
1.Mannschaft   ::   Landesklasse West   ::   8.ST   ::   17.10.2021 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Gelbe Karten

Max Käßner, Julian Rudolph

Zuschauer

158

Torfolge

1:0 (19.min) - SV Auerhammer

MSV kassiert im Erzgebirge zweite Saisonniederlage

Am 8. Spieltag der aktuellen Landesklasse-Saison reiste unsere erste Mannschaft ins Erzgebirge, zum Aufsteiger vom SV Auerhammer. Auf dem kleinen Kunstrasen der Gastgeber fand unsere Mannschaft zu keinen Zeitpunkt ins Spiel und bot die bisher schlechteste Saisonleistung. Auerhammer agierte aus einer stabilen und großgewachsenen Defensive heraus und versuchte durch die schnellen Angreifer immer wieder Akzente zu setzen. Bereits nach 8 Minuten ergab sich nach einem Fehler in der Meeraner Hintermannschaft die erste Chance, der Schuss rauschte jedoch knapp am Pfosten vorbei. Die einzige nennenswerte Chance für Meerane in der ersten Halbzeit hatte Braungardt, der eine Hereingabe von Wallasch direkt verwertete, aber Gundermann im Auerhammer Tor sollte an diesem Tag nicht überwindbar sein (19. Min.). Quasi im Gegenzug spritze Khemiri ins Meeraner Aufbauspiel, konnte Schick den Ball abnehmen und hatte keine Probleme freistehend vor Buchmann zur Führung einzuschieben. Meerane verlor daraufhin komplett den Faden und konnte in der ersten Halbzeit keine Aktion Richtung gegnerisches Tor mehr zeigen. Ähnlich der Leistung unserer Mannschaft war auch die Leistung des Schiedsrichtergespannes um Sportfreund Jens Kreißl, welches wenig mit Landesklasseniveau zu tun hatte. 

Auch in der zweiten Halbzeit sollte sich das Bild nicht ändern, Auerhammer stand hinten sicher und Meerane fehlte es an Kreativität und Spielwitz, zudem erhöhte sich die Anzahl an Nicklichkeiten und Spielunterbrechnungen. In der 68. Minute schickte Schiedsrichter Kreißl dann Ngyuen Hoang mit gelb-rot vom Platz nach wiederholtem Foulspiel. Aber auch die über 20-minütige Überzahl half nicht, Zählbares daraus zu machen, lediglich ein Pfosten-Schuss von Rudolph in der 73. Minute konnte noch erspielt werden. 

Alles in Allem ein Tag zum Vergessen, nächste Woche muss die Mannschaft ein anderes Gesicht und eine Reaktion auf dieses Spiel zeigen. Dann empfängt man den SV Tanne Thalheim im heimischen Richard-Hofmann-Stadion.


Vorbericht zum Spiel