Meeraner Sportverein e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Landesklasse West, 10.ST

FSV Motor Marienberg   Meeraner SV
FSV Motor Marienberg 3 : 0 Meeraner SV
(0 : 0)
1.Mannschaft   ::   Landesklasse West   ::   10.ST   ::   03.11.2019 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Gelbe Karten

Stephan Quietzsch, Rene Bendel, Julian Rudolph

Gelb-Rote Karten

Julian Rudolph (70.Minute)

Zuschauer

119

Torfolge

0:1 (65.min) - FSV Motor Marienberg
0:2 (88.min) - FSV Motor Marienberg
0:3 (90.min) - FSV Motor Marienberg

Unverdiente Niederlage in Marienberg

Nach zuletzt 3 Siegen und einem Unentschieden in Folge setzt es gegen den FSV Motor Marienberg mal wieder eine Niederlage für unsere erste Mannschaft. Die hätte aber, vorallem in der Höhe, nicht sein müssen.

Unsere Mannen waren von Spielbeginn gut drin in der Partie und übernahmen das Spielgeschehen. Marienberg war sichtlich beeindruckt und agierte zumeist nur mit langen Bällen. Chancen waren in der ersten Halbzeit Mangelware, Meerane verpasste es in der ersten Halbzeit das Führungstor zu erzielen.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit kamen die Gastgeber etwas besser ins Spiel und so erzielte Schmidt aus dem Nichts in der 65. Minute per "Sonntagsschuss" den schmeichelhaften Führungstreffer für Marienberg. Mit der Führung im Rücken spielte der FSV nun sicherer und Meerane schwächte sich selbst, in der 70. Minute foulte Julian Rudolph gelbwürdig und sah nach seinem zweiten Foul im Spiel die Ampelkarte von Schiedsrichter Sachse, welcher nicht seinen besten Tag erwischte und viele 50:50-Entscheidungen für Marienberg traf. Mit einem Mann weniger und dem Rückstand hinterher rennend machte Meerane nun hinten auf und wurde in der 88. Minute eiskalt ausgekontert und Fischer erzielte das 2:0. In der 90. Minute hatte Quietzsch Glück, dass er nach einem Foulspiel das Spiel noch zu Ende bestreiten durfte, allerdings pennte die Meeraner Hintermannschaft beim anschließenden Freistoß und kassierte sogar noch das 0:3.

Eine vermeidbare Niederlage, die in der Höhe viel zu hoch ausgefallen ist und eine schmerzliche gelb-rote Karte, durch welche Julian Rudolph im Derby nächste Woche gegen Glauchau gesperrt fehlen wird. Trotzdem haben Kampfgeist und Einsatz über 90 Minuten gestimmt und müssten nächste Woche genau so abgerufen werden!