Saisonrückblick der Männermannschaften

Marcel Pohle, 20.06.2017

Saisonrückblick der Männermannschaften

Turbulente Saison findet positiven Ausklang

Seit Sonntag ist die Kreisoberligaspielzeit 2016/2017 Vergangenheit und die Teams verabschieden sich in den wohlverdienten Sommerurlaub. Auch die Spieler und Betreuer unseres Meeraner Sportvereins schalten jetzt erstmal ein paar Wochen vom Fußball ab um die bewegende Saison hinter sich zu lassen.

Nach dem direkten Wiederabstieg aus der Landesklasse startete man gemeinsam mit Trainer Henri Schwarz in seine fünfte Amtszeit als MSV-Verantwortlicher. Der Coach prophezeite ein schwieriges Jahr. Die Rolle, welche die Mannschaft nun in der Kreisoberliga spielen wird, sei kaum abzuschätzen. Daher stapelten die Verantwortlichen bewusst tief und gaben das Ziel "einstelliger Tabellenplatz" aus. Die Hinrunde sollte dieses Ziel überschreiten. Spielerisch nicht immer überzeugend platzierte man trotzdem sehr gute Ergebnisse, besiegte unter anderem auswärts die Staffelfavoriten Oberlungwitz (0:3), Reinsdorf-Vielau (0:1) sowie den späteren Aufsteiger Lichtenstein (3:1) zu Hause. Mit insgesamt 28 Punkten aus den 13 Partien überwinterte der MSV auf Rang 2, nur einem Punkt hinter dem SSV Fortschritt Lichtenstein.

Da besuchte der ein oder andere Zuschauer zum Rückrundenauftakt zurecht das Richard-Hofmann Stadion mit leisen Aufstiegshoffnungen. Die Geduld der Fans sollte allerdings auf die Probe gestellt werden. Neben dem Vorzeitigen Aus im Glückauf-Pokal (1:0 Niederlage gegen Limbach-Oberfrohna) konnte bis zum 07.05.2017 von insgesamt 9 Pflichtspielen nur eins gewonnen (4:1 gegen Blau-Gelb Mülsen) werden. Die Mannschaft fand in keiner Partie das notwendige Mittel, um mit der individuellen Überlegenheit zu Siegen. Trainer Schwarz sah zu diesem Zeitpunkt keine Möglichkeit mehr, das Team aus dem Leistungstief zu führen und beendete nach dem 21. Spieltag seine Laufbahn im Verein - an dieser Stelle nochmal ein Dankeschön für sein Engagement und die Erfolge in den vergangenen Jahren. 

Zum neuen Spieltag präsentierte der MSV als Interimslösung bis zum Ende der Saison Nico Wesser als verantwortlichen im Trainerstab. Der Fokus der verbleibenden Spielzeit sollte nun daraus bestehen, ein gesundes Grundfundament für die neue Saison zu bauen, bestehend aus Fussballern, die ihren Sport gern zusammen ausführen. Mit einem neuen Gemeinschaftsgefühl und der Integration einiger A-Jugendspieler, die zu diesem Zeitpunkt Ihre Saison bereits erfolgreich abschlossen hatten, gelangen 10 Punkte in den letzten vier Spielen, wodurch am Ende ein verdienter 3. Platz steht. Viel wichtiger als die Platzierung war jedoch zum Ende hin die Erkenntnis, welche Stärke die Mannschaft auf dem Platz tatsächlich abrufen kann, wenn man als taktisch disziplinierte Einheit auf dem Feld agiert.

Es wird auf jeden Fall einen spannenden Umschwung im Verein geben. Zum nächsten Jahr wird sich nicht nur die Trainerposition verändern. Da Kapitän Goldacker inklusive weiterer Leistungsträger (Marcel Pohle, Nikolai Deobald & Thomas Seidel) aufhören, werden junge Spieler langsam in Verantwortungen hereinwachsen müssen. Dafür sollen optimale Bedingungen geschaffen werden, damit zukünftig auf die gute Nachwuchsarbeit im Verein gesetzt werden kann.

Zweite Mannschaft erreicht Saisonziel „Nichtabstieg“ 

Vor der Saison gab das Trainerteam und Jörg Maschek und Kevin Seidel das Saisonziel „Nichtabstieg“ aus. Dies konnte bereits drei Spieltage vor Ende der Saison klar gemacht werden. Jedoch begann die Saison mit vier Niederlagen in Folge sehr holprig. Erstes Ausrufezeichen konnte am fünften Spieltag gesetzt werden, als man gegen den damaligen Tabellenführer SV Fortschritt Crimmitschau einen 2:0-Erfolg feiern konnte. In den folgenden Spielen stabilisierte sich die Mannschaft etwas, doch oft fehlten Kleinigkeiten zum Sieg. Ein großes Manko war natürlich die Abschlussschwäche, die sich alleine in 6 verschossenen Strafstößen wieder spiegelt. 

In die Rückrunde starteten die Männer um Kapitän Claus Kuchs dann wesentlich besser, Punktgewinn gegen den späteren Meister SG Taktor Neukirchen und Siege gegen den Wüstenbrander SV und die SG Callenberg zeigten welches Potenzial in der Mannschaft steckt, so dass der Nichtabstieg dann relativ zeitig gefeiert werden konnte. Für Co-Trainer Kevin Seidel war vorallem das Mannschaftsgefüge verantwortlich, denn er hat bis jetzt kaum eine Mannschaft erlebt, in der der Zusammenhalt so gut ist wie in dieser, sagte er.

Am Ende konnte der 11. Tabellenplatz erspielt werden, 7 Siegen stehen 7 Unentschieden und 12 Niederlagen zu buche. In den 26 Saisonspielen konnte 45 Tore erzielt werden und 55 Gegentore wurden zugelassen. Bester Torschütze der Mannschaft war Felix Pohle mit 11 Saisontreffern.

Dritte Mannschaft zieht positives Fazit

Auch unsere dritte Mannschaft kann die Saison erfolgreich beenden. Die Mannschaft um Trainer Matthias Hahn belegt nach 18 Spieltagen einen guten sechsten Platz, hätte aufgrund einer fantastischen Rückrunde die Saison aber gerne ein oder zwei Plätze weiter oben beendet.

Da diese Saison nur 10 Mannschaften in die Staffel eingeteilt waren, war die Hinrunde auch dementsprechend kurz und man verschlief den Saisonbeginn etwas. Dadurch konnte erst im fünften Spiel der erste Erfolg gefeiert werden (3:2 gegen SV Heinrichsort/Rödlitz). Außerdem konnte man Siege gegen den FV Wolkenburg II und die SG Callenberg II einfahren.

In der Rückrunde dauerte es bis zum vorletzten Spieltag ehe man die erste Niederlage hinnehmen musste, davor konnte man drei Unentschieden und vier Siege erreichen. Leider ging der Mannschaft um Kapitän Daniel Pleitner zum Ende hin etwas die Luft aus und man verlor gegen die SG Callenberg II und gegen den Meister des TV Oberfrohna II.

Insgesamt holte die Mannschaft aus 18 Spielen 7 Siege, 5 Unentschieden und 6 Niederlagen. 39 geschossenen Toren stehen 31 Gegentore gegenüber und bester Torschütze wurde mit 12 Toren Danny Weidner.


Quelle:Nico Wesser, Kevin Seidel, Nikolas Sonntag, Matthias Hahn