Westsachsenliga: Drei Treffer nicht anerkannt

Marcel Pohle, 04.06.2018

Westsachsenliga: Drei Treffer nicht anerkannt

Es war eine hitzige Partie. Das lag aber weniger am Wetter, sondern eher am Verzweifeln der Planitzer Akteure an den Schiedsrichterentscheidungen.

Der TV Oberfohna hatte in den letzten Partien einige Punkte liegen gelassen und damit auch den möglichen Aufstieg verpasst, doch die junge Elf wollte Punkte vom SV Planitz entführen. Das gelang ihr auch mit dem 2:0 (1:0)-Erfolg.

Bei warmen Temperaturen sahen die Zuschauer eine mäßig geführte Partie in der ersten Halbzeit. Beide Vertretungen scheuten das letzte Risiko und verlegten sich auf die Defensive. Bis kurz vor der Pause hatten die Torhüter nichts zu tun. Nach einem Freistoß schob Tesoura am langen Pfosten aus abseitsverdächtiger Position zur Gästeführung ein.

Nach der Pause wurde es noch hitziger. Die Planitzer haderten mit den Entscheidungen des Schiedsrichters. Gleich drei Tore der Hausherren fanden keine Anerkennung, zwei davon nach angeblichen Foulspielen an Torhüter Haubold, der aber - wenn überhaupt - von eigenen Mitspielern behindert wurde. Ein Tor von Gerisch fand nach einer Abseitsstellung von Kressmer keine Anerkennung, dabei übersah aber das Schiedsrichtertrio, dass noch ein TVO-Spieler näher zum Tor stand. So rannte Planitz weiter an. Oberfrohna stellte sich tief und setzte auf Konter. In der Nachspielszeit traf der eingewechselte Todt zum 2:0 für Oberfrohna, auch wenn der Torschütze im Abseits stand - diesmal blieb die Fahne kurioserweise unten. Zu diesem Zeitpunkt war Planitz nur noch zu zehnt nach einer Roten Karte wegen Schiedsrichterbeleidigung. So blieb es beim glücklichen Sieg für die Gäste. 

Statistik Torfolge: 0:1 Tesoura (41.), 0:2 Todt (90.+3).

Schiedsrichter: Seerig (Barkas Frankenberg).

Zuschauer: 101

SV Blau-Gelb Mülsen - Oberlungwitzer SV 5:0 (1:0).

Gegen den Tabellenzweiten war Mülsen von Beginn an die bessere Mannschaft. Nach einem Foul an Schau verwandelte S.Ehrler sicher zur Führung. Nach dem Seitenwechsel machten die Blau-Gelben innerhalb von neun Minuten den souveränen Heimsieg perfekt. Zunächst traf Schau zum 2:0, ehe Gust mit einem Doppelpack auf 4:0 erhöhte. Bei den Gästen passierte offensiv nichts. Kurz vor Abpfiff erzielte Thümmler noch das 5:0. 

Statistik Torfolge: 1:0 S. Ehrler (7./Foulstrafstoß), 2:0 Schau (61.), 3:0, 4:0 Gust (63., 70.), 5:0 Thümmler (85.).

Schiedsrichter: S.Meyer (VfL Wildenfels).

Zuschauer: 56

SG Friedrichsgrün - Meeraner SV 6:3 (2:0).

Die SGF setzt ihre Siegesserie fort. Die Gäste hatten die erste Chance, der Schuss streifte die Latte. Nach einem Freistoß brachte Seifert sein Team in Führung. Watzke (2) und Tippmar erhöhten auf 4:0. Einen feinen Meeraner Spielzug schloss Beitlich erfolgreich ab. Seifert stellte den alten Abstand wieder her. Kurz vor Schluss netzte Schubert zweimal für den Tabellenführer ein, ehe Watzke den Endstand markierte. 

Statistik Torfolge: 1:0 Seifert (34.), 2:0, 3:0 Watzke (39., 54.), 4:0 Tippmar (61.), 4:1 Beitlich (65.), 5:1 Seifert (72.), 5:2, 5:3 Schubert (88., 90.), 6:3 Watzke (90.+1).

SR.: P.Stiller (Oberlungwitzer SV).

Zuschauer: 86

VfL Wildenfels - SG Traktor Neukirchen 1:3 (1:2).

Nach nervösem Beginn brachte Schultze mit einem überlegten Schuss ins Eck die Rosenstädter in Führung. Kurz vor der Pause drehte Richters Doppelschlag das Spiel zu Gunsten der Gäste. Schwietzke erhöhte auf 3:1. Mit einem verschossenen Elfmeter vergab der VfL die Möglichkeit, das Spiel nochmal zu drehen (62.). In einer turbulenten Schlussphase dezimierte sich Wildenfels selbst (69., 79.) und musste das Spiel zu neunt beenden. 

Statistik Torfolge: 1:0 Schultze (26.), 1:1, 1:2 Richter (45., 45.+3), 1:3 Schwietzke (50.).

Schiedsrichter: Döring (VfB Empor Glauchau).

Zuschauer: 65

SV Waldenburg - SV Mülsen St. Niclas 1:0 (1:0).

Die Gastgeber haben wichtige drei Punkte im Abstiegskampf eingefahren, mussten aber bis zum Schlusspfiff zittern. Der SV Waldenburg hätte die Partie schon in der ersten Hälfte entscheiden müssen, er bestimmte das Spiel, vergab aber zu viele Chancen. In der zweiten Hälfte wurde St. Niclas stärker, das Spiel war nun ausgeglichen mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Doch esblieb bei dem einen Treffer von Christopher Zehmisch. Die Waldenburger haben dadurch den Klassenerhalt noch selbst in der Hand. 

Statistik Tor: 1:0 Zehmisch (20.).

SR.: S. Kosmale (ESV Lok Zwickau).

Zuschauer: 63

Limbach-Oberfrohna - FC Sachsen Steinpleis-Werdau 1:1 (1:0).

Zuschauer, die zu spät gekommen und eher gegangen sind, haben im Waldstadion gestern alles verpasst. Denn der eine Treffer ist sehr früh gefallen und der andere erst in der Nachspielzeit. Patrick Herold brachte den FSV in der 2. Minute in Führung. Die hatte immerhin anderthalb Stunden Bestand. In der Nachspielzeit erzielte Eric Schlosser den Ausgleich. Damit gelang Steinpleis-Werdau zumindest eine Teil-Revanche für die 0:1-Heimniederlage Mitte November.

Statistik Torfolge: 1:0 Herold (2.), 1:1 Schlosser (90.+3).

Schiedsrichter: Scheich (SV Heinrichsort/Rödlitz).

Zuschauer: 85

SG Motor Thurm - SpVgg Reinsdorf-Vielau 1:0 (0:0).

Nachdem die SG Motor seit Anfang März keinen Sieg mehr einfahren konnte, gelang unter dem neuen Trainer, Thoralf Schreiter, am 24. Spieltag das Unfassbare. Dank einer starken Mannschaftseinstellung hat Thurm im hart umkämpften Spiel den Sieg erzwungen. Sebastian Krauß traf mit einem Kunstschuss aus 45 Metern ins lange Eck. Nach der Pause war es ein Spiel auf Augenhöhe. Einen Strafstoß der Gäste parierte Bandiko (88.) und vereitelte damit den Ausgleich. 

Statistik Torfolge: 1:0 Krauß (36.).

Schiedsrichter: Neef (SV Muldental Wilkau-Haßlau).

Zuschauer: 60

 

 

 


Quelle:Freie Presse