Meeraner SV feiert Sieg der Moral

Marcel Pohle, 23.05.2018

Meeraner SV feiert Sieg der Moral

Am bundesweiten Finaltag der Amateure sind gestern auch die Pokalgewinner der Frauen und Männer in Westsachsen ermittelt worden. Dabei ging es im Richard-Hofmann-Stadion dramatischer zu als bei der Sportschau-Konferenz.

Nach 2013 hat der Meeraner SV zum zweiten Mal den Glückauf-Pokal des Kreisverbandes Fußball Zwickau gewonnen. Vor 1137 Zuschauern besiegte der Gastgeber, der dreimal in Rückstand geriet und dreimal ausgleichen konnte, die SpVgg Reinsdorf-Vielau mit 8:7 (3:3, 1:1) nach Elfmeterschießen.

Marcus Buchmann parierte den von Kuczyk geschossenen Elfer und war am Ende der Held des Tages. "An so ein Spiel kann ich mich nicht erinnern", gestand der 34-jährige Keeper. "Es war spielerisch nicht die feinste Klinge. Aber vom Kämpferischen her von beiden Mannschaften auf Top-Niveau. Wir haben eine extrem gute Moral bewiesen." MSV-Trainer Julius Michel: "Ich bin stolz auf die Jungs. Es war nicht einfach zu gewinnen. Ein Riesenkompliment auch an Reinsdorf-Vielau."

In den ersten 20 Minuten war im Spiel sehr vieles Stückwerk. Die Abwehrreihen hatten die Angreifer jederzeit im Griff. Der Tabellenerste der Westsachsenliga, Meeraner SV, der das Heimspiel gegen die SpVgg Reinsdorf-Vielau an gleicher Stelle mit 0:1 verloren hatte, besaß gegen Ende der ersten Halbzeit durch den sehr offensiv aufgerückten rechten Außenverteidiger Stephan Quietzsch die größte Chance. Dessen Kopfball strich jedoch am linken Pfosten vorbei (44.). Zuvor hatte es schon eine gute Gelegenheit von Maximilian Elschner gegeben.

Im zweiten Abschnitt brachte eine hohe Bogenlampe des Meeraner Blondschopfs Denny Engelmann nichts ein. Keine Gefahr für den Gästetorhüter Marcel Kirchberger (57.). Den zweiten Eckball des Meeraner SV von Sebastian Simon meisterte der Schlussmann ebenfalls. Bei sommerlichen Temperaturen standen die zwei Torhüter nicht so im Blickpunkt wie zuvor erwartet. Die beiden gleichwertigen Mannschaften besaßen wenige hochkarätige Gelegenheiten, was sich auch im Eckenverhältnis von 4:4 bis zur 73. Minute widerspiegelte. Den fünften Eckstoß von Marcel Lange verwertete Daniel Meier mit einem wuchtigen Kopfball zum 1:0 für die SpVgg (76.). Wenige Sekunden zuvor war der Torschütze und Stürmer noch am Ex-FSV-Torhüter Marcus Buchmann gescheitert. In der ersten Minute der Nachspielzeit konnten die Meeraner nach einem Eckball durch Sebastian Simon per Kopf ausgleichen.

Nach feiner Vorarbeit des langjährigen Auerbacher Spielers Mirco Wemme gelang Marcel Lange mit einem Schuss aus etwa zwölf Metern in der Verlängerung die erneute Führung für die SpVgg (102.). Die Freude währte jedoch nicht lange, denn noch in der ersten Halbzeit der Verlängerung glich Meerane abermals aus (105.). Dabei machte Torhüter Kirchberger keine gute Figur. Mit einem 30-Meter-Volleyschuss sorgte Lange für die 3:2-Führung der Gäste. Doch auch die hatte nicht Bestand. Drei Minuten vor Ende der Verlängerung gelang Anton Schnabel mit einem Distanzschuss das 3:3 (118.). Mirko Wemme: "Es war ein absolut geiles Finale, besonders für die Zuschauer. Am Ende hat das Elfmeterschießen entschieden", bedauerte der SpVgg-Akteur, dessen Elf sich nicht belohnen konnte.

Statistik Meeraner SV:

Buchmann; Quietzsch (82. Beitlich), Müller, Nierlich, Engelmann (81. Schnabel), Schubert, Schick, Petzold, Bendel, Simon, Kuchs (88. Hinke)

Reinsdorf-Vielau:

Kirchberger; Nerger, Eisenreich, Kilian, Wiedner, Brandt (70. Engel), Günther (88. Kühn), Wemme, Lange, Randa (90.+4 Kuczyk), Meier

Torfolge: 1:0 Meier (76.), 1:1 Simon (90.+1), 1:2 Lange (102.), 2:2 Beitlich (105.), 2:3 Lange (112.), 3:3 Schnabel (118.).

Elfmeterschießen: 3:4 Meier, 4:4 Schubert, 4:5 Engel, 5:5 Petzold, Kuczyk - Buchmann hält, 6:5 Kloß, 6:6 Lange, 7:6 Elschner, 7:7 Wemme, 8:7 Beitlich

SR.: Ludwig (SG Callenberg).

Zuschauer: 1137

 

 


Quelle:Freie Presse