Meeraner Sportverein e.V.

Westsachsenliga: Tabellennachbarn teilen sich die Punkte

Marcel Pohle, 12.03.2018

Westsachsenliga: Tabellennachbarn teilen sich die Punkte

Am 15. Spieltag sind im Spiel zwischen dem FC Sachsen Steinpleis-Werdau und der SpVgg Reindorf-Vielau keine Tore gefallen.

Nach dem Schlusspfiff von Schiedsrichter Christopher Scheich zeigten sich beide Trainer mit dem torlosen Unentschieden vollauf zufrieden. Sachsens Mathias Lange und Reinsdorfs André Göbel sprachen unabhängig voneinander von einem gewonnenen Punkt, der beiden Mannschaften auf den Tabellenplätzen vier beziehungsweise drei keinesfalls wehtat.

Allerdings hätte der FC Sachsen in der Nachspielzeit die Partie noch für sich entscheiden können. Erst scheiterte Florian Graupner an Torhüter Thomas Reitberger, Sekunden später schob Richard Frühauf völlig freistehend aus zentraler Position das Leder am Tor vorbei. "Der Sieg wäre für uns nach diesem Spiel aber alles andere als verdient gewesen", meinte Mathias Lange.

Gemeinsam mit den rund 100 Zuschauern in der Sachsenarena sahen die Gastgeber in der ersten Hälfte die größeren Spielanteile auf Seiten der Werdauer Elf. In der achten Minute köpfte Alexander Schlosser nach einem Eckball das Leder über den Kasten der Gäste, neun Minuten später hatte der gleiche Spieler gemeinsam mit Fabian Krabacz - ebenfalls nach einer Ecke von links - Pech. Kurz darauf verpasste Niels Neumann eine Eingabe von Fabian Krabacz, bei einer Eingabe von Sven Jänker in der 28. Minute kam Richard Frühauf zu spät. Die Gäste von der SpVgg Reinsdorf-Vielau konnten erst in der 35. Minute erstmals echte Gefahr vor dem Kasten der Sachsen heraufbeschwören.

Nach dem Seitenwechsel fehlte dem Gastgeber dann plötzlich der echte Zugriff auf den Gegner, der damit jedoch lange Zeit nichts anzufangen wusste. So hatte der Aufsteiger nach 58 Minuten durch Fabian Krabacz gleich zwei gute Chancen zur Führung. Doch bis zum Ende der regulären Spielzeit waren die Gäste plötzlich im Vorteil. Florian Brandt (63., 75.) und Mirco Wemme (70.) nach einem kapitalen Stellungsfehler von Thomas Unger vergaben aber die größten Möglichkeiten auf die drei Punkte. Aber die wären am Ende für den Tabellendritten wohl unverdient gewesen.

Statistik Schiedsrichter: Scheich (SV Heinrichsort/Rödlitz).

Zuschauer: 73

Meeraner SV - Oberlungwitzer SV 1:1 (0:0)

Die Zuschauer sahen ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Am Ende gab es laut Kevin Seidel, Co-Trainer bei den Meeranern, ein gerechtes Ergebnis. Die Gastgeber gingen in der 66. Minute in Führung, doch die hielt nicht lange, Oberlungwitz glich in der 72. Minute aus. Der Meeraner Torhüter Markus Buchmann rettete mit zwei Paraden seiner Mannschaft den Punkt. Gelb gab es für Simon (MSV) sowie Weise und Weiß (beide OSV). 

Statistik Torfolge: 1:0 S. Simon (66.), 1:1 J. Weise (72.).

Schiedsrichter: M. Hilbig (VfB Annaberg).

Zuschauer: 157

SG Friedrichsgrün - SV Mülsen St. Niclas 1:2 (0:1)

Der Tabellenletzte hatte im ersten Durchgang klare Chancenvorteile, konnte sie jedoch nicht nutzen. Niclas ging nach einer Ecke überraschend in Führung. Der Spielverlauf war auf den Kopf gestellt. Nach der Pause erzielte Seifert nach Vorarbeit von Glatte den verdienten Ausgleich. Abermals gelang Niclas nach einer Ecke die Führung. Die SGF rannte an, scheiterte aber mehrfach nach guten Angriffen. Am Ende ein glücklicher Gästesieg.

Statistik Torfolge: 0:1 Hofmann (43.), 1:1 Seifert (53.), 1:2 Hofmann (59.).

Schiedsrichter: O. Seidel (FSV Zwickau).

Zuschauer: 56

SG Motor Thurm - VfL Wildenfels 0:2 (0:0)

In den ersten 45 Minuten entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Chancen ergaben sich auf Beiden Seiten nur wenige. Kurz vor der Pause parierte der Thurmer Schlussmann einen Foulelfmeter (43.). In der zweiten Hälfte überwogen die Zweikämpfe. Ein weiterer Strafstoß brachte in der 73. Minute die Führung für die Rosenstädter. Sachs verwandelte. Als Thurm alles auf eine Karte setzte, nutzte Stark einen Wildenfels Konter zur Entscheidung. 

Statistik Torfolge: 0:1 Sachs (77./Strafstoß), 0:2 Stark (80.).

SR.: C. Schmidt (1. FC Weiß-Grün Hirschfeld).

Zuschauer: 40

SV Blau-Gelb Mülsen - SG Traktor Neukirchen 3:1 (1:0)

Mit dem vierten Saisonsieg hat Blau-Gelb die Abstiegsränge erstmals seit September verlassen. Im kampfbetonten Kellerderby sorgte Kevin Schau mit zwei Treffern für die Weichenstellung. Der Abstauber von Vadim Hildebrandt zum Anschluss machte es nochmal spannend. Neukirchen agierte nun etwas offensiver und bot Räume zum Kontern. Als Liebig den einlaufenden Mössl bediente, stellte der mit einem schönen Schuss auf 3:1.

Statistik Torfolge: 1:0, 2:0 Schau (27., 50.), 2:1 Hildebrandt (56.), 3:1 Mössl (65.).

SR.: P. Stiller (Oberlungwitzer SV).

Zuschauer: 100

FSV Limbach-Oberfrohna - TV Oberfrohna 0:1 (0:0)

Nach dem 1:1-Unentschieden in der Hinrunde konnte der FSV auch das zweite Prestigederby nicht gewinnen. Die 300 Zuschauer im Stadion und 150 Gästefans auf dem Außengelände sahen eine verkrampfte Partie mit wenig Spielfluss. Nach einer Hereingabe erzielte Linksverteidiger Julius Lorenz aus dem Gewühl heraus das entscheidende Tor. Von den Spielanteilen her war es ein verdienter Erfolg des TVO, der nach Punkten mit dem Spitzenreiter gleichgezogen hat.

Statistik Tor: 0:1 Lorenz (89.).

SR.: J. Schubert (FC Crimmitschau).

Zuschauer: 300

SV Waldenburg - SV Planitz 0:2 (0:1)

Das Ergebnis geht laut Günter Haprich, Mannschaftsleiter des SV Waldenburg, in Ordnung. Die Gastgeber fanden keinen Zugriff und hatten über die gesamten 90 Minuten auch keine nennenswerte Chance zu verzeichnen. Bei Waldenburg machte sich das Fehlen von acht Stammspielern bemerkbar. Torhüter Thomas Friedrich verhinderte eine höhere Niederlage seiner Mannschaft. Für die Planitzer war es der erste Zu-null-Sieg seit Mitte Oktober.

Statistik Torfolge: 0:1 Schade (29./Eigentor), 0:2 Gerisch (75.).

Schiedsrichter: A. Ludwig (SG Chursbachtal).

Zuschauer: 85


Quelle:Freie Presse


Zurück




Meeraner Teamsportflyer