Beim "Budenzauber" nicht enttäuscht

Jens Rudolph, 15.01.2018

Beim "Budenzauber" nicht enttäuscht

Unsere C-Junioren nahmen am vergangenen Wochenende gleich an zwei Hallenturnieren teil.

Am Samstag beim Turnier des FC Crimmitschau kam, unterstützt von einigen etablierten Kräften, unser zum Teil jüngerer Jahrgang zum Einsatz und zog sich im 10 Mannschaften umfassenden Feld mit dem Erreichen des Halbfinals sehr ordentlich aus der Affäre.

Nach einer 0:2 Auftaktniederlage im ersten Gruppenspiel gegen den SV Blau- Weiß Auma besiegte unser MSV den Ebersbrunner SV mit 2:0 (Tore:Damian Pfeiffer J. Stephan), erkämpfte gegen die 1.Vertretung der Gastgeber ein 1:1 (J. Stephan) und siegte gegen die Mädchen B-Junioren des FFC Chemnitz 1:0 (R. Rudolph).

Damit war man im Kampf um einen Halbfinalplatz mit Crimmitschau Punkt- und Torgleich und hatte im direkten Vergleich unentschieden gespielt. Es musste also schon vor der K.O. Runde ein  7m Schießen herhalten. Stephan und Rudolph verwandelten sicher für unsere Farben. Bei einem gehaltenen 7er durch Florian Teucher, der erstmals das MSV-Gehäuse hütete und einem verschossenen 7er der Gastgeber war man ins Halbfinale eingezogen. Dort zog man mit 0:4 unter Wert gegen die SG Traktor Neukirchen deutlich den Kürzeren. Das Spiel um Platz 4 verlor man dann gegen Auma nach großem Kampf 0:1, was nichts an der Tatsache änderte, dass man mit dem Erreichen des Halbfinals einen nicht unbedingt zu erwartenden Teilerfolg feiern konnte. Turniersieger wurde die SG Traktor Neukirchen nach einem 1:0 Endspielerfolg gegen Lok Altenburg.

Für den MSV spielten: Florian Teucher; Duncan Pfeiffer; Damian Pfeiffer; Jannes Stephan; Niklas Werner; Rafael Rudolph; Max Krech; Paul Glotz; Pascal Paetzig; Julien Funke

 

Beim hochklassig besetzten Hallenturnier des VfB Empor Glauchau am Sonntag in der Sachsenlandhalle kam dann unser ausschließlich älterer Jahrgang zum Einsatz und enttäuschte nicht. Hier waren die Favoriten mit RB Leipzig, Chemnitzer FC und Borea Dresden schnell ausgemacht. Unser MSV stieg gegen die „Himmelblauen“ aus Chemnitz ins Turnier ein, schlug sich tapfer und hielt mit 0:3 die Niederlage in Grenzen ohne dabei selbst Torgefahr auszustrahlen.

Ebenfalls 0:3 hieß es gegen den späteren Turniersieger Borea Dresden. Die Dresdner präsentierten sich im gesamten Turnierverlauf am spielstärksten und zelebrierten tollen Hallenfußball. Umso bemerkenswerter, dass unsere Jungs mutig dagegen hielten und nun auch selbst zur einen oder anderen aussichtsreichen Situation kamen. Unser Torwart und Kapitän Luca Pickenhahn zeigte dabei schon nach den ersten beiden Partien, warum er zwischenzeitlich beim FC Erzgebirge Aue auf diesem Niveau spielte und riskierte oft Kopf und Kragen um unseren MSV im Spiel zu halten.  

Nun ging es gegen die 2. Vertretung des VfB Empor Glauchau, die man unbedingt bezwingen wollte. Unsere Jungs siegten durch Tore von Poppitz, Braungardt und Börner in einer lange offenen Partie verdient mit 3:1 und hatten im letzten Gruppenspiel bei einem Sieg über den SV Eintracht Leipzig Süd sogar die Chance um Platz 5 zu spielen. Die Leipziger, groß gewachsen und sehr robust, erwiesen sich jedoch als zu harte Nuss. Das Vorhaben die Defensive etwas stärker zu machen und zu kontern wurde schnell zu Nichte gemacht. Am Ende hieß es 0:3. in der Gruppe B wurde man somit vor dem VfB Empor Glauchau 2 Vierter.

Im Spiel um Platz 7 drückte man den VfB Auerbach mutig in deren Hälfte, hatte 3 Hochkaräter, die leider Luca Braungardt und Dustin Börner nicht im gegnerischen Tor unterbringen konnten und man verlor unglücklich durch ein spätes Tor 0:1. Hier wäre ein Erfolg unserer Jungs nicht unverdient gewesen, die nochmal alles in die Waagschale warfen.

Trotzdem alle Achtung vor der Leistung unserer „ C“, die sich sehr ordentlich präsentierte, in keinem Spiel wirklich enttäuschte und im Turnier die Möglichkeit erhielt, sich mit Teams zu messen, die zum Teil ganz andere Möglichkeiten besitzen.

Die Halbfinalspiele endeten etwas überraschend. Der Bischofswerdaer FV „putzte“ den CFC mit 4:1. RB Leipzig unterlag Borea Dresden in einem dramatischen 9 Meter Schießen 5:6 . Im Spiel um Platz 3 gewann der CFC mit 1:0 gegen die Roten Bullen und den Turniersieg sicherte sich der SC  Borea Dresden verdient mit einem 3:0 Sieg über Bischofswerda.  

  1. SC Borea Dresden
  2. Bischofswerdaer FV
  3. Chemnitzer FC
  4. RB Leipzig
  5. VfB Empor GC 1
  6. SV Eintracht Leipzig Süd
  7. VfB Auerbach
  8. Meeraner SV
  9. VfB Empor GC 2
  10. SV Lok GC/Niederlungwitz

Für den MSV spielten: Lucka Pickenhahn; Leon Luthardt; Jaden Poppitz; Luca Braungardt; Dustin Börner; Jannes Stephan; Karl Schnabel; Enzio Födisch; Rafael Rudolph; Florian Teucher