Meeraner Sportverein e.V.

Westsachsenliga: Ein Remis, das keinem richtig weiterhilft

Marcel Pohle, 13.11.2017

Westsachsenliga: Ein Remis, das keinem richtig weiterhilft

Die Punkteteilung ist am 10. Spieltag das häufigste Resultat gewesen. Viermal gab es ein Unentschieden, davon endeten drei Partien mit einem 1:1 - auch die am Planitzer Wasserturm.

Zwar hätten beide Teams lieber einen Dreier verbucht, doch der Spatz in der Hand ist bekanntlich näher als die Taube auf dem Dach. "Eine am Ende gerechte Punkteteilung", fand Gästetrainer Henry Schwarz nach dem 1:1 (0:0) zwischen dem SV Planitz und dem SV Mülsen St. Niclas. "Ich bin froh, dass wir noch den Ausgleich erzielt haben, denn die Ecke, die zum Führungstreffer führte, war aus meiner Sicht keine." Er war mit dem Punkt zufrieden. Der Planitzer Trainer Lutz Häußler meinte: "Ich denke, die Zuschauer sahen trotz der schlechten Platzbedingungen eine gute Kreisoberligapartie. Schade, dass wir trotz unserer Ballüberlegenheit uns nur ein Tor erarbeiten konnten. Wir müssen mit dem Punkt leben."

Planitz hatte von Beginn an mehr Ballbesitz und etwas Übergewicht im Mittelfeld. Niclas stand dennoch sicher in der Abwehr und ließ bis zur 45. Minute keine klaren gefährlichen Situationen zu. Kurz vor der Pause prüfte Gerisch mit einem satten Schuss Nürnberger im Tor der Gäste, der zur Ecke klären konnte. Auf dem immer schwieriger zu bespielenden Untergrund kam Planitz besser in die zweite Halbzeit und drängte auf den Führungstreffer. Der fiel nach einer Ecke. Uhlig drehte sich gekonnt um seinen Gegenspieler und schoss aus Nahdistanz zum 1:0 ein (50.). Es schien, als war das der Türöffner für weitere Treffer. In der 58. Minute erneut das Duell Gerisch gegen Nürnberger, wo Letzterer wiederum Sieger blieb. Im Gegenzug zeigte auch Keeper Schöner seine Klasse und konnte einen Röhner-Schuss entschärfen. Nach mehreren strittigen Szenen auf beiden Seiten gab es einen Freistoß für die Gäste, den die Hausherren eher als Geschenk bewerteten, doch der brachte den Ausgleich. Der Ball klatschte gegen die Querlatte, und Kunz nickte per Kopf völlig frei ein (69.). In der Folgezeit stellte sich der Gast sehr tief und wollte den Punkt nach Hause bringen. Eine guter Geißler-Kopfball ging knapp am Pfosten vorbei (75.). Ein Abseitstor von Diebl fand zurecht keine Anerkennung (80.). So blieb es bei dem Unentschieden, das beiden Mannschaften nur wenig hilft.

Statistik Torfolge: 1:0 Uhlig (50.), 1:1 Kunz (69.).

Schiedsrichter: Döring (VfB Empor Glauchau).

Zuschauer: 62

SG Traktor Neukirchen - Meeraner SV 1:1 (0:0)

Einen verdienten Punktgewinn verbuchte der Aufsteiger gegen den Tabellenführer. In der ersten Halbzeit hatte der Gastgeber, der in der Defensive geschickt die Räume verengte, spielerische Vorteile. Ein klares Chancenplus war die Folge. Richter brachte sein Team verdient in Führung, nach Vorarbeit von Löbel. Doch Traktor scheiterte mehrfach am glänzenden MSV-Torhüter. Die SGN verschoss auch einen Elfmeter. Nach einer Gelb-Roten Karte für Neukirchen (82.) nutzte Meerane die Überzahl zum Ausgleich durch Simon.

Statistik Torfolge: 1:0 Richter (56.), 1:1 Simon (82.).

Schiedsrichter: Kirste (SV Waldenburg).

Zuschauer: 148

FSV Limbach-Oberfrohna - SG Friedrichsgrün 1:1 (1:0)

Limbach begann druckvoll. Folgerichtig ging der FSV nach einem Rückpass und trockenem Abschluss in Führung. Auf der Gegenseite legte Junghans den Ball knapp übers Tor. Limbach war stets gefährlich, konnte seine Überlegenheit aber nicht in weitere Tore ummünzen. Nach der Pause drückte Friedrichsgrün. Eine feine Einzelleistung schloss Günnel mit dem Ausgleich ab. Danach verstrichen gute Chancen ungenutzt. Am Ende Glück für die SGF, als die Hausherren per Kopf nur den Pfosten trafen.

Statistik Torfolge: 1:0 Spichtinger (13.), 1:1 Günnel (51.).

Schiedsrichter: P. Stiller (Oberlungwitzer SV).

Zuschauer: 40

SG Motor Thurm - Oberlungwitzer SV 2:2 (2:2)

Die erste Halbzeit war mit Tempofußball und vier Toren sehr ansehnlich für die Zuschauer. Zweimal legte Thurm vor, und beide Male glich John Weise für Oberlungwitz aus. Allerdings machten viele Fouls das Spiel sehr hektisch. Die zweite Halbzeit war eher träge, da das Tempo auf beiden Seiten herausgenommen und mit langen Bällen gearbeitet wurde. In der 65. Minute bekam der zweifache OSV-Torschütze die Gelb-Rote Karte gezeigt, aber die in Unterzahl spielenden Gäste ließen hinten nichts mehr anbrennen.

Statistik Torfolge: 1:0 Nitsch (8.), 1:1 Weise (10.), 2:1 A. Kunz (11.), 2:2 Weise (30.).

SR.: Rölig (Flöha).

Zuschauer: 40

SV Blau-Gelb Mülsen - FC Sachsen Steinpleis-Werdau 1:7 (0:2)

Die Gäste kamen gut ins Spiel. Nach einem Fehler in der Abwehr schlug Werdau eiskalt zu und erzielte die Führung. Kurz vor der Pause fiel das verdiente 0:2. In die zweiten Hälfte kam Mülsen etwas besser rein, konnte die sich bietenden Chancen jedoch nicht nutzen. Blau-Gelb verkürzte zwischenzeitlich auf 1:3, doch die aufkeimende Hoffnung wurde wenig später wieder zerstört. Am Ende spielte Werdau es souverän zu Ende.

Statistik Torfolge: 0:1 Frühauf (8.), 0:2 Krabacz (41.), 0:3 Tittel (54.), 1:3 Mössl (62.), 1:4 Frühauf (64.), 1:5 Schlosser (68.), 1:6, 1:7 Krebs (78., 83.).

Schiedsrichter: Hasselbach (Blau-Weiß Gersdorf).

Zuschauer: 40

SV Waldenburg - SpVgg Reinsdorf-Vielau 4:3 (3:1)

Die torreiche Partie wurde gegen Ende noch einmal spannend. Dabei hatte Waldenburg furios begonnen und legte schnell vor. Nach dem Ausgleich ließen sich die Gastgeber nicht von ihrer Linie abbringen, waren überlegen und schossen einen Drei-Tore-Vorsprung heraus. Danach verloren sie jedoch ihren Spielfaden, und die SpVgg kam nochmal heran. Kurz vor Schluss fand ein Treffer für Reinsdorf-Vielau wegen Abseitsposition keine Anerkennung.

Statistik Torfolge: 1:0 Schmidt (3.), 1:1 Meier (24.), 2:1 Henning (37.), 3:1 Schumann (40.), 4:1 Nguyen (63.), 4:2 Böhm (68.), 4:3 Günther (75./Strafstoß).

SR.: U. Meyer (SV Muldental Wilkau-Haßlau).

Zuschauer: 70

VfL Wildenfels - TV Oberfrohna 1:5 (1:2)

Der TVO übernimmt mit seinem siebenten Saisonsieg die Tabellenführung. Die erste Viertelstunde gehörte jedoch der Heimmannschaft, die durch Ziemann auch in Führung ging. Der VfL vergab die Chance zum 2:0, und im Gegenzug fiel mit einem Fernschuss der Ausgleich. Ein Freistoß schlug zum 1:2 ein. Nach Wiederanpfiff erhöhten die starken Gäste den Druck. Das 1:3 zwang Wildenfels, das Spiel zu öffnen. Oberfrohna nahm die Konterräume dankbar an. Ein Doppelpack schnürte den Sack zu.

Statistik Torfolge: 1:0 Ziemann (8.), 1:1 Böhm (27.), 1:2 Kunze (30.), 1:3 Müller (64.), 1:4 Kunze (77.), 1:5 Böhm (78.).

Schiedsrichter: Wilhelm (Reichenbach).

Zuschauer: 87


Quelle:Freie Presse


Zurück




Meeraner Teamsportflyer