Meeraner Sportverein e.V.

Westsachsenliga: Oberlungwitz sichert sich Vizemeistertitel

Marcel Pohle, 19.06.2017

Westsachsenliga: Oberlungwitz sichert sich Vizemeistertitel

Der Auf- und die Absteiger standen bereits fest. Auf dem Sportplatz am Wasserturm fiel die letzte noch offene Entscheidung.

Der Oberlungwitzer SV ist Vizemeister der Fußball-Westsachsenliga. Mit dem gestrigen 2:1 (1:0)-Sieg beim SV Planitz sicherten sich die Gäste den Silberrang. "Glückwunsch an die Oberlungwitzer zum 2. Platz, sie haben sich als spielerisch starken Gegner präsentiert", meinte der Planitzer Trainer, Lutz Häußler. "Dennoch bin ich der Meinung, dass wir heute aufgrund der zweiten Halbzeit einen Punkt verdient gehabt hätten."

Die Platzherren konnten zwar mit Stengel, Geißler und Pätz auf einige Rückkehrer zurückgreifen. Aber nach nicht mal zwei gespielten Minuten lag der Ball bereits im Netz der Heimelf, als Torhüter Schöner nach einer Ecke den Ball durch die Finger rutschen ließ, und Rottluff per Kopf völlig frei stehend einköpfte. Der Schock saß tief bei den Planitzern, die den Gästen zuviel Räume im Mittelfeld überließen. Der OSV kam zu weiteren guten Möglichkeiten, war klar spielbestimmend.

Nach der Pause zunächst ein ähnliches Bild. Als die Abseitsfalle beim Gastgeber nicht funktionierte, hatte der in die Tiefe geschickte Hallbauer keine Mühe, zum 2:0 für die Gäste einzuschieben. Das Spiel schien entschieden, doch ein eher schmeichelhafter Elfmeter, den Brunner sicher verwandelte, brachte Planitz nochmal zurück in die Partie. Es wurde hektischer und ruppiger. Beide Seiten haderten mit der ein oder anderen Entscheidung. Den größten Aufreger gab es kurz vor Schluss, als Uhlig den aus dem Tor herausstürzenden Torwart Kreiner angeblich behinderte, obwohl dieser dem Angreifer ins Kreuz gesprungen war.

Oberlungwitz durfte sich über den 2. Platz im Endklassement freuen. Die Planitzer beschlossen ihre dritte Saison in der höchsten Spielklasse des Kreisverbandes auf einem respektablen 7. Rang. "Großes Kompliment an meine Mannschaft, die bis zum Schluss alles versucht hat", lobte Trainer Häußler. "Wenn man bedenkt, dass wir in Fachkreisen am Anfang der Serie als Abstiegskandidat gehandelt wurden, haben wir eine tolle Saison hingelegt."

SG Motor Thurm - SG Friedrichsgrün 3:2 (1:0)

Eine Einzelleistung von Rudi Leupold brachte die verdiente Führung. Die Gäste spielten zwar auf Augenhöhe, hatten in den ersten 45 Minuten aber wenig Durchschlagskraft. Leupold und Mario Bletsch erhöhten auf 3:0 für Thurm. Eine Unaufmerksamkeit in der Motor-Abwehr bestrafte Koch. Die SGF setzte nun alles auf eine Karte, mehr als den Anschlusstreffer durch einen Elfmeter ließ Thurm jedoch nicht zu.

SV Mülsen St. Niclas - Limbach-Oberfrohna 1:4 (1:2)

Ein verdienter Sieg der Gäste, die körperlich und spielerisch überlegen waren. In der ersten Halbzeit ließ Niclas Chancen zur Führung ungenutzt verstreichen. Zwar gelang nach dem Rückstand per Elfmeter der Ausgleich, doch fast im Gegenzug legte Limbach-Oberfrohna erneut vor. Nach der Pause erhöhten die Gäste. Niclas bäumte sich auf, aber vergebens. Der FSV hätte noch höher gewinnen können.

SV Waldenburg - SV Blau-Gelb Mülsen 3:0 (0:0)

Der 3:0-Erfolg für Waldenburg deutet bereits darauf hin, dass die Mannschaft das Spiel dominiert hat. Doch es sagt nichts über die vielen Chancen aus, die die Gastgeber nicht nutzen konnten. Das lag auch am wirklich guten Mülsener Torhüter, sagte Waldenburgs Mannschaftsleiter Günter Haprich. Umso wichtiger sei das 1:0 gewesen, das erst in der zweiten Halbzeit und zudem durch Elfmeter zustande kam.

SV Motor Zwickau-Süd - Meeraner SV 3:4 (0:3)

Die Neuplanitzer haben sich hoch erhobenen Hauptes aus der Westsachsenliga verabschiedet. Obwohl zuvor in zehn Spielen sieglos (drei Unentschieden, sieben Niederlagen) und kurz nach der Pause mit 0:4 im Rückstand liegend, gab sich Motor Süd nicht geschlagen. Der feststehende Absteiger bewies Moral und startete eine Aufholjagd, die jedoch nicht von Erfolg gekrönt war. Meerane verbesserte sich noch auf Rang 3.

SpVgg Reinsdorf-Vielau - TV Oberfrohna 1:1 (1:0)

Zum Saisonabschluss gab es eine Punkteteilung. Ein Sieg der Hausherren wäre aufgrund des Chancenplus nicht unverdient gewesen. In der Anfangsphase erzielte Daniel Meier mit einem Fernschuss die Führung. Ein Kopfball danach ging nur an die Latte. In der zweiten Halbzeit blieb die SpVgg die aktivere Mannschaft, Oberfrohna lauerte auf Konter. Kurz vor Schluss rächte sich dann die mangelnde Chancenverwertung, als Meyer zum umjubelten Ausgleich für die Gäste traf.

SG 48 Schönfels - Fortschritt Lichtenstein 2:1 (2:0)

Das Schlusslicht feierte gegen den Double-Gewinner den ersten Rückrundensieg. "Das war mein schönstes Abschiedsgeschenk", freute sich der scheidende SG-Coach Sven Oettel. Ein Doppelschlag von Philipp Langnickel und Kevin Nickolai brachte den Gastgeber mit 2:0 in Führung. 90 Sekunden nach Wiederanpfiff verkürzte Jörg Laskowski mit einem 20-Meter-Freistoß. Lichtenstein drängte auf den Ausgleich, scheiterten aber mehrfach am gut aufgelegten SG-Keeper David Müller.


Quelle:Freie Presse


Zurück




Meeraner Teamsportflyer