Meeraner Sportverein e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Kreispokal, AF

Meeraner SV   SV Blau-Gelb Mülsen
Meeraner SV 4 : 2 SV Blau-Gelb Mülsen
(1 : 1)
1.Mannschaft   ::   Kreispokal   ::   AF   ::   08.10.2017 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Norman Schubert, Maximilian Elschner, Sebastian Simon

Assists

2x Felix Petzold, Norman Schubert, Stephan Quietzsch

Gelbe Karten

Tim Rudel, Norman Schubert, Stephan Quietzsch

Zuschauer

70

Torfolge

1:0 (15.min) - Maximilian Elschner (Norman Schubert)
1:1 (35.min) - SV Blau-Gelb Mülsen per Elfmeter
1:2 (51.min) - SV Blau-Gelb Mülsen
2:2 (86.min) - Sebastian Simon (Stephan Quietzsch)
3:2 (90.min) - Norman Schubert per Elfmeter (Felix Petzold)
4:2 (94.min) - Norman Schubert (Felix Petzold)

Meeraner SV zieht nach Krimi ins Viertelfinale des Kreispokals ein!

Vorbericht:
Am Sonntag, den 08.09.2017, empfing der Tabellenführer aus Meerane den Tabellenvorletzten vom SV Blau-Gelb Mülsen zum Pokal-Achtelfinale (Kreispokal Zwickau). Der Meeraner SV siegte in den Vorrunden gegen den Heinrichort/Rödlitz und den TV Oberfrohna. Währenddessen setzten sich die Mülsener erfolgreich gegen den FC 02 Zwickau und die SV Lok Glauchau-Niederlungwitz. In der Liga aber dauerte es bis zum 5. Spieltag, ehe Blau-Gelb Mülsen den ersten Dreier der Saison einfahren konnte und das gegen den SV Waldenburg. Doch kam dieser Aufschwung rechtzeitig gegen die ungeschlagenen Meeraner?

Zum Spiel:
Die Anfangsphase bestimmten diesmal die Gäste aus Mülsen, allerdings ohne großen Profit. Dies lag wahrscheinlich daran, dass Trainer Julius Michel die Rotationsmaschine anwarf und gleich auf drei Positionen im Vergleich zur Vorwoche wechselte. Nach zehn Minuten verbuchten beide Teams gute Chancen. Erst segelte ein Müller-Kopfball nach einer Ecke von R. Bendel knapp übers Tor, nahezu im Gegenzug parierte MSV-Hüter T. Rudel gut gegen einen Mülsener-Stürmer. Nur wenige Zeit später kombinierte sich Meerane über mehrere Stationen gut durch. Schlussendlich spielte N. Schubert mit einem gut getimten Pass M. Elschner auf rechts frei, der aus knapp 10m wenig Mühe hatte, den Ball per Vollspannschuss zum 1:0 im langen Eck unterzubringen (15‘). Meerane verpasste es in der folgenden Zeit, den hohen Ballbesitz-Wert in Zählbares umzumünzen. Einzig N. Schubert scheiterte mit einem guten Versuch an SV-Keeper F. Warzik (20‘). Die Gäste konnten spielerisch kaum überzeugen und setzten fast ausschließlich auf lange Bälle. Einer dieser Bälle rutschte durch die Meeraner-Abwehrkette sodass F. Thümmler frei vorm Tor auftauchte und von T. Rudel nur noch per Foulspiel von den Beinen geholt werden konnte (34‘). Dafür sah der MSV-Hüter den gelben Karton. Den folgenden Strafstoß verwandelte T. Baumann sicher zum 1:1 Ausgleich (35‘). Bis zur Halbzeit blieb außer einem gefährlichen Angriff über T. Hatzel und M. Elschner nicht viel für die Hausherren (40‘). Schiedsrichter Patrick Stiller pfiff zur Pause und bei Meerane kam ein „Déjà-vu“-Effekt vom Thurm-Spiel auf.
Nach Wiederanpfiff versuchte auch die SV Blau-Gelb Mülsen circa zehn Minuten lang, auf spielerische Mittel im Spielaufbau zu setzen. Nach einem Ballverlust von M. Elschner im Aufbauspiel, nutzten die Gäste ihre Chance eiskalt aus. Nach einem Steilpass kam M. Herbst frei vor T. Rudel zum Abschluss und verwandelte sicher zur 1:2-Führung (51‘). Der MSV ackerte nach dem Rückstand eifrig weiter und setzte R. Beitlich zweimal ausgezeichnet in Szene – dessen Kopfball und Flachschuss landeten aber knapp über bzw. neben dem Gäste-Gehäuse. Neue Ideen sollten die eingewechselten F. Petzold, S. Quietzsch (beide 68‘) sowie D. Engelmann (86‘) bringen. Die drei ersetzten das Außenverteidiger-Duo Beyer/Hatzel (68‘) und den engagierten M. Elschner (86‘). Zunächst landete ein abgefälschter Kopfball knapp neben dem Mülsener-Tor. Kurz drauf bediente S. Quietzsch per Lehrbuch-Flanke S. Simon, der aus 7m ins Tor – zum umjubelten 2:2 – einköpfte (86‘). Doch damit nicht genug. Der MSV rannte immer wieder an, ohne dabei die Geduld zu verlieren. Dies übernahm dafür ein Mülsener-Verteidiger, als er den schnellen F. Petzold im Strafraum nur noch per Foulspiel stoppen konnte. Elfmeter! – die Entscheidung von Schiedsrichter P. Stiller. Daraufhin kam es zur Rudelbildung, bei der N. Göpfert endgültig die Nerven durchbrannten und dieser sich zu einer Tätlichkeit hinziehen ließ und dafür mit Rot vom Platz flog (90‘). Nach minutenlanger Unterbrechung blieb N. Schubert cool und verwandelte mit einem platzierten Schuss zur 3:2 Führung, obwohl T. Warzik die Ecke ahnte (90‘). Kurz vor dem Abpfiff spielte Meerane einen Konter über F. Petzold gut auf N. Schubert durch. Dieser chippte den Ball am Torhüter vorbei; ein Mülsener-Verteidiger war zwar noch am Ball, allerdings konnte auch dieser das 4:2 nicht verhindern (90‘+4).

Somit gewinnt der Meeraner SV nach einer ereignisreichen Schlussphase mit 4:2 und zeigt wieder einmal, dass man auch nach Rückschlägen immer eine Antwort parat hat.
Dadurch ziehen die Meeraner ins Viertelfinale des Kreispokals ein. Ebenfalls in dieser Runde und somit mögliche Gegner sind die SpVgg Reinsdorf-Vielau, der SV Waldenburg, der FSV Limbach-Oberfrohna, der SV Mülsen St. Niclas sowie die SG Friedrichsgrün (alle Kreisoberliga). Zudem stehen mit dem Ebersbrunner SV und dem SV 1861 Kirchberg (beide Kreisliga, Staffel 1) zwei Unterdogs in der Runde der letzten acht Teams.

J. M. Beyer


Quelle: fussball.de
Zurück




Meeraner Teamsportflyer