Meeraner Sportverein e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Kreispokal, 2.R

Meeraner SV   TV Oberfrohna
Meeraner SV 2 : 1 TV Oberfrohna
(1 : 0)
1.Mannschaft   ::   Kreispokal   ::   2.R   ::   03.09.2017 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Sebastian Simon

Assists

Dennis Engelmann, René Beitlich

Gelbe Karten

Toni Hatzel, Maximilian Elschner, Marcus Buchmann, Stephan Quietzsch

Zuschauer

153

Torfolge

1:0 (32.min) - TV Oberfrohna (Eigentor) (Dennis Engelmann)
2:0 (65.min) - Sebastian Simon per Kopfball (René Beitlich)
2:1 (87.min) - TV Oberfrohna per Elfmeter

Meeraner SV zieht erfolgreich ins Achtelfinale des Kreispokals ein!

Warmlaufen:
Am Sonntag, den 03.09.2017, standen sich der Meeraner SV und der TV Oberfrohna in der 2. Runde des Kreispokals (Zwickau) gegenüber. Der Gast aus Limbach-Oberfrohna setzte sich in der ersten Runde des Pokals erfolgreich bei der 2. Mannschaft des TSV Crossen (Kreisliga) mit 0:4 durch. Zudem gewann der TV Oberfrohna seinen Saisonauftakt in der Westsachsenliga mit 1:3 auswärts beim SV Blau-Gelb Mülsen. Dass der TVO eine „echte Pokalmannschaft“ ist, konnten sie in den letzten Jahren bemerkenswert unter Beweis stellen. In den Jahren 2015 und 2017 erreichte man jeweils das Halbfinale, 2016 gelang sogar der Pokalsieg. Aufgrund dieser Tatsachen zog es circa 70 Zuschauer in das Richard-Hofmann-Stadion. 
Trainer Julius Michel musste aufgrund einiger Ausfälle Wechsel in seinem Kader vornehmen. So fehlten N. Rudolph und R. Bendel, R. Hähnlein fiel mit Grippe aus, ebenfalls mit einer Erkältung geplagt saß Vize-Kapitän C. Müller nur auf der Bank. Doch auch der TV Oberfrohna musste auf einige Spieler verzichten. Neben Torjäger J. Lindisch und Torhüter S. Haubold fehlten ebenso C. Lehm sowie N. & L. Gläßer im Kader der Gäste. 

Zum Spiel:
Nach einer kurzen Abtastphase kam der TV Oberfrohna zu seiner ersten Gelegenheit. Nach einem Abspracheproblem in der Meeraner Hintermannschaft, prüfte ein Stürmer der Gäste das erste Mal Torhüter M. Buchmann, der jedoch keine Probleme hatte, den Schuss festzuhalten (8‘). Meerane tat sich in den ersten 20 Minuten sehr schwer und der TVO konnte sich immer wieder über Konter gefährlich vor den Strafraum des MSV kombinieren. So auch als C. Tesoura (TVO) den herausstürmenden M. Buchmann an der Strafraumkante überlupfte und D. Hinke – der zunächst das Abseits aufhob – noch heraneilte und per Kopf den Ball von der Linie kratzte (19‘). Meerane nun endlich wach nach der Großchance für die Gäste, fand nach und nach besser ins Spiel. Nach einem Solo konnte N. Schubert nur mit einem Foul gestoppt werden. Den fälligen Freistoß aus 22m setzte D. Kloß an die Latte (23‘). Die Heimmannschaft vom MSV hatte nun auch mehr Ideen im Angriffsspiel. D. Engelmann suchte mit einem Seitenwechsel den heranstürmenden R. Beitlich, doch TVO-Verteidiger J. Lorenz bekam sein Bein dazwischen und überlupfte Torhüter C. Grund in Stürmermanier zum 1:0 (33‘). Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel zwischen beiden Mannschaften. Während der TVO immer wieder kleine Nadelstiche setzen konnte, gelang R. Beitlich ein feines Solo über die rechte Außenbahn und bediente den eingelaufenen F. Petzold, der den Ball jedoch am Tor vorbeischob (38‘). Wenige Minuten vor der Halbzeit sah T. Hatzel noch die gelbe Karte wegen Foulspiels (42‘). Schiedsrichter M. Hasselbach gab den Teams noch eine Minute zusätzlich, bevor es in die Halbzeitpause ging. Kurz darauf stand erneut T. Hatzel im Mittelpunkt. Nachdem er sich zunächst den Ball am gegnerischen Sechszehner eroberte, blickte er kurz auf und zog von der rechten Strafraumkante mit links aus 16m ab, jedoch knallte der Ball an den Querbalken (45‘+1). Danach beende M. Hasselbach die erste Halbzeit eines spannenden und offenen Spiels. 
Meerane fand nach der Halbzeitansprache von Trainergespann Michel/Seidel deutlich besser ins Spiel. MSV-Stürmer S. Simon setzte eine feine Eckball-Hereingabe von N. Schubert knapp über das Gäste-Gehäuse (47‘). J. Lorenz sah nachdem er F. Petzold in einem seiner Solos kurz vorm Strafraum stoppte die gelbe Karte (56‘). Den fälligen Freistoß schoss R. Beitlich frech, scharf und flach aufs Torwarteck, doch dieser hatte „den Braten gerochen“ und parierte sicher. Erneut versuchte es F. Petzold mit einem Dribbling über die linke Seite. Seine Flanke fand S. Simon, der TVO-Keeper Grund dazu zwang sich ganz lang zu machen und den Ball noch über die Latte zu lenken (63‘). Nachdem Meerane nun die deutlich überlegene Mannschaft im zweiten Durchgang war, belohnten sich der MSV auch endlich. Einen Abschlag von M. Buchmann erreichte R. Beitlich auf der rechten Seite, der eine präzise Flanke auf S. Simon schlug und dieser dann zum umjubelten 2:0 einköpfte (66‘). In den folgenden Minuten verpasste es der MSV den „Sack zuzumachen“. F. Petzold verpasste eine Flanke von R. Beitlich nur um Zentimeter (76‘). M. Elschner und M. Heinrich ersetzten das Duo R. Beitlich/S. Simon (77‘/81‘). Nachdem sich M. Elschner zunächst durch ein Foulspiel die gelbe Karte abholte (80‘), stand er fünf Minuten später erneut im Mittelpunkt, als er sich nach einem Doppelpass mit M. Heinrich vors Tor kombinierte und den Ball knapp am Tor vorbeischob (85‘). MSV-Coach Michel nahm noch einmal Zeit von der Uhr und wechselte zum dritten Mal. Den guten F. Petzold ersetzte J. M. Beyer (87‘). Das Spiel schien schon gelaufen, als Torhüter M. Buchmann das Spiel nochmal spannend machte. Ein Angreifer der Gäste stürmte mit viel Tempo vors Meeraner Gehäuse, M. Buchmann eilte aus seinem Kasten heraus und konnte einen Kontakt mit dem Stürmer nicht mehr verhindern, holte ihn von den Beinen und sah dafür Gelb (87‘). Den folgerichtigen Strafstoß verwandelte der eingewechselte P. Kirsten souverän zum 2:1. Schiedsrichter M. Hasselbach packte nochmal drei Minuten Nachspielzeit obendrauf. Zunächst sah S. Quietzsch für ein Foulspiel die gelbe Karte (90‘+1), dann gelang dem TVO fast noch der „Lucky-Punch“. Einen verdeckten Schuss konnte M. Buchmann erst spät sehen und ließ diesen nach vorn abklatschen, doch ein TVO-Stürmer konnte den Ball aus dem Gewusel nur knapp übers Meeraner-Gehäuse setzen (90‘+2). Kurz darauf war Schluss. 
Somit gewinnt der Meeraner SV nach einer ereignisreichen Schlussphase dennoch verdient mit 2:1 und zieht in das Achtelfinale des Kreispokals ein. Am kommenden Sonntag (10.09. – 15:00 Uhr) geht es jedoch erst einmal auswärts beim Vorjahres-Vize Oberlungwitzer SV zur Sache.

Autor: J. M. Beyer


Quelle: Meeraner SV
Zurück




Meeraner Teamsportflyer