Meeraner Sportverein e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Sparkassenliga Westsachsen, 5.ST

Meeraner SV   SG Motor Thurm
Meeraner SV 4 : 1 SG Motor Thurm
(1 : 1)
1.Mannschaft   ::   Sparkassenliga Westsachsen   ::   5.ST   ::   01.10.2017 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Felix Petzold, René Beitlich, Stephan Quietzsch

Assists

Rene Bendel, Stephan Quietzsch, Sebastian Simon

Gelbe Karten

Christopher Müller, Tim Rudel

Zuschauer

116

Torfolge

1:0 (16.min) - Felix Petzold (Sebastian Simon)
1:1 (36.min) - SG Motor Thurm per Elfmeter
2:1 (55.min) - Stephan Quietzsch (Rene Bendel)
3:1 (75.min) - Felix Petzold (Stephan Quietzsch)
4:1 (77.min) - René Beitlich per Elfmeter

Meerane verteidigt Tabellenspitze

Meeraner SV – SG Motor Thurm, 05. Spieltag Westsachsenliga

Zum 5. Spieltag der Westsachsenliga durfte der Meeraner SV erstmals als Tabellenführer in seine Partie der noch jungen Saison gehen. Der Gegner aus Thurm war schwierig einzuschätzen. Das erste Spiel der SG Motor Thurm wurde verschoben – aus den drei anderen Spielen holte man 4 Punkte bei 1:2 Toren. Außerdem musste das Meeraner-Trainergespann neben D. Hinke auf Kapitän S. Nierobisch (Adduktoren) und R. Hähnlein (muskuläre Probleme) verzichten.

Doch Meerane zeigte sich von den Ausfällen unbeeindruckt und spielte von Beginn an offensiv auf. Als S. Quietzsch S. Simon mit einer Flanke an den 5m-Raum bediente wurde es zum ersten Mal richtig gefährlich. Doch Gäste-Keeper M. Bandiko kratzte den gut platzierten Simon-Kopfball noch von der Linie (11‘). Wenig später ein ähnliches Bild, diesmal nur außerhalb des Strafraums. Eine Quietzsch-Flanke verarbeitete S. Simon akrobatisch mit der Brust und steckte den Ball durch die Lücke durch auf links. Der eingelaufene F. Petzold behielt den Überblick und schob den Ball trocken ins lange Eck, zum 1:0, ein (16‘). Meerane dominierte das Spiel folglich mit Ballbesitzwerten an die 80%-Marke. Währenddessen konterte die SG Motor Thurm. Die Meeraner-Abseitsfalle griff nicht und so konnte Thurm-Stürmer A. Kunz in Szene gesetzt werden. MSV-Keeper T. Rudel eilte aus seinem Kasten, konnte aber Schlimmeres nicht verhindern. So erwischte er A. Kunz am Fuß und Schiedsrichter W. Lösche entschied auf Elfmeter für die Gäste und gelb für T. Rudel (35‘). Am folgenden Strafstoß von T. Flämig war T. Rudel zwar mit den Fingerspitzen dran, konnte den Einschlag jedoch nicht verhindern (36‘). Der 1:1 Ausgleich – quasi aus dem Nichts. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit hatte F. Petzold die erneute Führung auf dem Fuß. Allerdings verpasste er eine Quietzsch-Flanke von rechts unglücklich (45‘+2). So ging es mit ausgeglichenem Spielstand in die Halbzeit, wobei dies durchaus etwas schmeichelhaft schien aus Sicht der Gäste.

Rund zehn Minuten brauchte der MSV im zweiten Durchgang, um wieder zu guten Chancen zu gelangen. F. Petzold wirbelte diesmal über die rechte Seite und konnte das Spielgerät im Angriffsdrittel gut festmachen und auf R. Bendel ablegen. Dieser sah, dass sich S. Quietzsch auf rechts in den Strafraum schlich und setzte ihn in Szene. Der Rest war für den MSV-Verteidiger kein Problem. In „van Nistelrooy-Manier“ blieb S. Quietzsch eiskalt vorm Tor und schob überlegt zur 2:1 Führung ein (55‘). Kurz darauf ersetzte R. Beitlich M. Elschner im Sturm (57‘). Dieser brauchte nicht lange um ins Spiel zu finden. Einen durchgesteckten Ball konnte der Rechtsaußen allerdings nicht im Tor unterbringen und scheiterte am gut aufgelegten Thurm-Keeper M. Badiko (60‘). Auch T. Hatzel sollte nochmal Ideen ins Meeraner Spiel bringen und für Sicherheit in den Zweikämpfen sorgen. Für ihn verließ N. Schubert das Feld (72‘). Kurz darauf sah Kapitän C. Müller die gelbe Karte für ein Foulspiel (73‘). Der MSV wollte nun das Spiel entscheiden und mindestens ein weiteres Tor nachlegen. Das ließ auch nicht lange auf sich warten. Einen Pass vom engagierten S. Quietzsch von rechts stoppte Goalgetter-F. Petzold am langen Pfosten nochmal ab und brachte den Ball anschließend im kurzen Eck zum 3:1 unter (75‘). Durch seinen Doppelpack führt er übrigens aktuell die Torjägerliste der Liga an (6. Tor im 5. Spiel). Wenig später entstand ein Gewusel im Strafraum der SG und es ertönte ein Pfiff – Handelfmeter! Diesen verwandelte R. Beitlich sicher und erhöhte auf 4:1 (77‘). Danach war für S. Simon Schluss. Für die letzten Minuten wurde dieser von J. M. Beyer ersetzt (78‘). Am Spielstand änderte sich jedoch nichts mehr.   

Am Ende bejubelten die 161 Zuschauer die geglückte Verteidigung der Tabellenspitze (13 Punkte) durch den verdienten 4:1 Sieg gegen den Tabellenelften. Im Gleichschritt folgen der TV Oberfrohna (13 Punkte) und die SpVgg Reinsdorf-Vielau (12 Punkte) auf den Plätzen zwei und drei.

 

Jean Michel Beyer


Quelle: fussball.de
Zurück




Meeraner Teamsportflyer